Dienstag, 25. November 2014

"Hautklar 3 in 1" von Garnier als Reinigung, Peeling und Maske

Ab jetzt bin ich Mitglied der Garnier Blogger Academy und freue mich sehr darüber.

Als Begrüßungsgeschenk erhielt ich Garnier „"Hautklar 3 in 1"“, welches natürlich sofort von mir getestet wurde. Wie bei allen Beauty-Tests lasse ich mir Zeit, um das Produkt auf meine Haut wirken zu lassen. Mit einem einmaligen Auftragen ist es da nicht abgetan, da Beauty-Produkte auf der Haut erst nach etwa 2 Wochen ihre volle Wirksamkeit zeigen.

Das sagt der Hersteller über „"Hautklar 3 in 1"“:

"Hautklar 3 in 1" von Garnier


Was ist das Besondere an "Hautklar 3 in 1"?
"Hautklar 3 in 1" kann als Reinigung, Peeling oder Maske verwendet werden.

  1. Reinigung: Talgreduzierender Zink klärt die Haut tiefenwirksam und reduziert übermäßige Talgproduktion.
  2. Peeling: Bimsstein mit natürlicher Peeling-Wirkung entfernt abgestorbene Hautschüppchen und bekämpft Mitesser.
  3. Maske: Weiße Tonerde beruhigt, reinigt und mattiert die Haut.“

„3-fach wirksam mit Mineralien für 3-fache Anti-Unreinheiten Wirkung und 3 Arten der Anwendung.“

Wie wird "Hautklar 3 in 1" angewendet?
  1. Reinigung: auf das angefeuchtete Gesicht auftragen und gründlich mit Wasser abspülen. Täglich anwenden.
  2. Peeling: auf das angefeuchtete Gesicht auftragen, mit kreisenden Bewegungen einmassieren und gründlich mit Wasser abspülen.
  3. Maske: auf das Gesicht auftragen. 3 Minuten einwirken lassen und gründlich mit Wasser abspülen. 2 – 3 Mal pro Woche anwenden. „



Inhaltsstoffe – von codecheck.de bewertet:
Aqua/Water, Kaolin, Glycerin, Butylene Glycol, Zea Mays Starch / Corn Starch, CI 77891 / Titanium Dioxide, Decyl Glucoside, Polyethylene, Sodium Laureth Sulfate, Chondrus Crispus (Carrageenan), PEG-7 Glyceryl Cocoate, Benzyl Salicylate, CI 42090 / Blue 1 Lake, Eucalyptus Globulus Extract / Eucalyptus Globulus Leaf Extract, Limonene, Linalool, Menthol, Phenoxyethanol, Propylene Glycol, Pumice, Salicylic Acid, Smithsonite / Smithsonite Extract, Sodium Hydroxide, Tetrasodium Edta, Xanthan Gum, Zinc Gluconate, Parfum / Fragrance.



Auf den ersten Blick sagen mir so viele Inhaltsstoffe nicht viel. Daher ziehe ich immer meinen codecheck zu Rate.
Mit zwei Inhaltsstoffen war er nicht so ganz zufrieden – eines kann allergische Wirkungen hervorrufen, das andere enthält Mikroplastik, das im Peeling oder bei Zahnpasta zur Anwendung kommt. Ansonsten ist alles stimmig.



Was sage ich dazu?
Jeder, der keine Naturkosmetik verwendet muss sich darüber im Klaren sein, dass solche Stoffe in der chemischen Industrie zur Anwendung kommen. Außerdem betone ich hier, dass JEDES Produkt Allergien auslösen kann, es kommt immer darauf an, worauf Derjenige, der es verwendet, allergisch ist. Dieses kann also auch bei Naturkosmetik passieren. Hier sehe ich also den geringsten Grund, von diesem Produkt Abstand zu nehmen, sofern ich nicht auf die Stoffe nachgewiesen allergisch bin.

Mikroplastik kennen wir alle. Wer schon einmal ein Peeling gemacht hat oder eine entsprechende Zahnpasta verwendet, bemerkt diese kleinen Kügelchen, die sich nicht auflösen, sondern einfach dem Reinigungsprozess dienen. Ich verzichte nur sehr ungern auf mein Peeling, wäre aber erfreuter, wenn hierfür nicht unbedingt Plaste verwendet würde.

Ein Grund, dieses Produkt nicht zu kaufen?
Für mich ist dies kein Grund, dieses Produkt nicht zu kaufen, da die entscheidenden Inhaltsstoffe stimmig sind.

Aber nun komme ich zu meinem eigentlichen Test und der Anwendung von "Hautklar 3 in 1"

Wie hat mir das Produkt gefallen und wie habe ich es angewandt?
Ich habe mir wirklich Zeit gelassen, dieses Produkt zu testen und begann mit der

Reinigung:
Auf das feuchte Gesicht aufgetragen, bildet sich eine weiße Masse, die sich nur schwer abwaschen lässt. Wenn es morgens einmal schnell gehen muss – und das muss es bei mir definitiv – habe ich nicht die Zeit, diese Masse durch längeres Abspülen und Reiben zu entfernen. Das ist der eine Punkt, warum ich "Hautklar 3 in 1" nicht zur Reinigung verwenden würde. 

Nach dem Abwaschen spannt die Haut ein klein wenig – das ist ein erwünschter Effekt, der nach Reinigungsprozessen immer auftritt. Danach wird ja meine Haut wieder mit einer entsprechenden Creme versorgt.
Der Geruch ist sehr angenehm und frisch und gefällt mir sehr gut. Er überdeckt sehr gut den Geruch des Zink.
Da empfohlen wird, Hautklar täglich zu verwenden, habe ich dies auch getan – allerdings abends. Doch auch dann war mir diese Prozedur zu aufwendig und ich habe mich der nächsten Methode zugewandt.

Peeling:
Auch hier wird "Hautklar 3 in 1" auf das feuchte Gesicht aufgetragen. Man sieht hier schon die kleinen Peeling-Fragmente (blaue kleine Kügelchen).
Extra dick aufgetragen, damit man die blauen Peeling-Kügelchen besser erkennt
Mit kreisenden Bewegungen soll es einmassiert werden. Da ich ein Peeling höchstens 1 x pro Woche durchführe, habe ich hierfür meine elektrische Reinigungsbürste verwendet. Das hat mir sehr gut gefallen. Es wurde der typische Peeling-Effekt erzielt, meine Haut war super durchblutet, schön zart, keine Spur mehr von Hautschüppchen, wenn ich mit den Fingern mein Gesicht berührte. Anschließend habe ich das Gesicht gründlich abgespült, die weißen Reste entfernt und meine Creme aufgelegt.

Maske:
Für mich ist die Maske das Non plus Ultra. Diese Anwendung hat mir am besten gefallen und ich werde sie auch beibehalten. "Hautklar 3 in 1" auf das feuchte Gesicht auftragen.
Dann habe ich mich entspannt für etwa 3 Minuten zurückgelehnt, die Maske einwirken lassen und sie anschließend wieder abgewaschen. Das habe ich nicht wie empfohlen 2 – 3 Mal pro Woche, sondern auch nur 1 Mal wöchentlich gemacht. Meine Haut zeigte anschließend den normalen Effekt des Spannens, war aber super gereinigt, in keinster Weise gereizt oder gerötet und ich fühlte mich nach dem Eincremen einfach nur pudelwohl.

Fazit: "Hautklar 3 in 1" von Garnier habe ich sehr gut vertragen. Für die tägliche Reinigung ist es meiner Meinung nach für mich nicht geeignet, da das verwendete Zink sich zu schwer entfernen lässt.
Als Peeling oder Maske 1 Mal wöchentlich angewandt finde ich es große Klasse, da meine Haut eine sehr gute Verträglichkeit zeigte und gut gereinigt war. 1 Mal pro Woche nehme ich auch gern das etwas schwierige Entfernen der Creme in Kauf.
Ich gebe 4 von 5 Punkten für "Hautklar 3 in 1": 1 Punkt Abzug, da mir das Entfernen der Creme aus dem Gesicht zu schwierig erscheint und 4 Punkte für die Anwendung als Peeling und Maske 1 Mal pro Woche – so hat es mir am besten gefallen.

Barilla Spaghetti verfeinert durch Pesto Ricotta e Noci alla Siciliana - ein hervorragendes Fertig-Gericht

Nachdem ich das Päckchen mit Pesto und Barilla Spaghetti aus dem Facebook-Gewinnspiel bekommen hatte, war mir schon gleich klar, dass es am nächsten Tag bei uns genau das zum Essen geben wird.

Da ich schon bei vielen anderen Nudel/Spaghetti-Sorten erlebt habe, dass sie kleben, „matschig“ sind, zerfallen, habe ich mich unter anderem auf Barilla eingepegelt. Hier bin ich noch nie enttäuscht worden.

Also Barilla Spaghetti n.5 ab in den Kochtopf und in der Zwischenzeit mein Pesto Ricotta e Noci alla Siciliana warm machen.


Auf die kochendheiße, frisch abgegossene Pasta kommt umgehend das Pesto. Für mein Foto habe ich es mittig drapiert.



Normalerweise vermische ich sofort Pasta und Pesto, damit der intensive Geschmack des Pesto sich mit den Spaghetti vereinen kann. Es schmeckt einfach wunderbar cremig, was wir besonders lieben, ist der Geschmack von Basilikum. Den besonderen Kick erhält das Pesto durch das wunderbar abgestimmte Aroma von Walnüssen, Cashewnüssen, Basilikum und Grana Padano. Wenn das Gericht serviert wird, erfüllt ein Duft nach italienischer Lebensart den gesamten Raum. Ricotta e Noci alla Siciliana ist unser Liebings-Pesto, wenngleich wir auch gern und oft Abwechslung durch die anderen Pesti auf den Tisch bringen.
Herzlich willkommen in meiner Küche:
Barilla Spaghetti n.5 und Pesto Ricotta e Noci alla Siciliana
 (Eigentumsrechte dieses Fotos gehören Barilla und wurden von mir von der Spaghetti-Verpackung abfotografiert)



Nach dem Öffnen hält sich das Produkt im Kühlschrank 5 Tage.
Barilla Pesto Ricotta e Noci alla Siciliana
Das gefällt mir sehr gut, da ich es dann noch anderweitig verwenden kann:

Gern gebe ich meinen Sandwichs oder Salaten den letzten Schliff, indem ich Pesto Ricotta e Noci alla Siciliana hinzufüge. Jedes Sandwich wird ein kleines Highlight, wenn ich es mit beispielsweise Käse, Wurst, Salat, Gurke, Tomate und den verschiedenen Sorten des Barilla Pesto verfeinere. Dann schmeckt es doppelt so gut.


Nährwerte auf 100 g:
400 kcal
36,5 g Fett
13,2 g Kohlenhydrate
5,2 g Eiweiß




Inhaltsstoffe:
Sonnenblumenöl, Ricotta-Käse 20,5%, Tomatenfruchtfleisch, Glukosesirup, Tomatenmarkkonzentrat, Walnüsse 5,1%, Basilikum 3,9%, Grana Padano Käse g. U., Salz, Cashew-Kerne 2,5%, natürliche Aromen, Zucker, Reisstärke, Säureregulator: Milchsäure, Knoblauch. Enthält Spuren von Ei und sonstigen Schalenfrüchten.




Fazit: Barilla macht die leckersten Pesti, wobei mein absoluter Favorit Ricotta e Noci alla Siciliana ist. Der Geschmack ist einfach himmlisch und lässt an einen Urlaub in Italien denken. Zusammen mit den Barilla-Spaghetti ergibt sich eine ganz hervorragende Geschmackskomposition. Da es sich um ein Fertiggericht bei dem Pesto handelt, habe ich im Handumdrehen ein schnelles und sehr schmackhaftes Gericht gezaubert.
Aufgrund der Qualität sowohl der Spaghetti als auch des Pesto Ricotta e Noci alla Siciliana gebe ich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung und werde als Fan von Barilla und den Pesti natürlich weiterhin meinen Einkaufswagen mit diesen Produkten füllen.

Montag, 24. November 2014

PICK UP "Triple Choc" und "White Choc" im Vergleich, wobei "Triple Choc" als Sieger hervergeht

Triple Choc:
PICK UP "Triple Choc"

Als Agent 00Stress wurde ich von PICK UP in dessen Dienste übernommen, um festzustellen, welcher der zwei neuen Riegel „Triple Choc“ und „White Choc“ am liebsten gesnackt wird. Das war eine wirklich verrückte und lustige Aktion, bei der ich viel Spaß hatte. Viele andere Agenten knabberten sich mit mir durch die zwei Sorten. Gemeinsam kamen wir aber zu dem Ergebnis, dass „Triple Choc“ mit der Nase vorn lag, wenngleich „White Choc“ auch sehr viele Liebhaber fand und es ein Kopf-an-Kopf-Rennen war.

Doch ich möchte euch gern die beiden vorstellen.

Was sagt der Hersteller?
„Der neue PiCK UP! Triple Choc ist dreifach schokoladig: zwei knackige Kakaokekse und dazwischen leckere Schokolade mit zarter Schokocremefüllung.

Milchschokoladentafel ( 32 %) mit Schokoladencremefüllung (13 %) im Schokogebäck-Sandwich. Anteil Schokolade in der Füllung: 5 %.
Zutaten:
Weizenmehl, Zucker, pflanzliche Fette (Palm), Glukosesirup, Kakaobutter, Kakaomasse,Vollmilchpulver, fettarmes Kakaopulver 1,7 %, Stabilisator: Glycerin, Kondensmilch, Magermilchpulver, Butterreinfett, Kakaopulver, gemahlene Haselnüsse, Salz, Emulgator: Lecithine (Soja), Backtriebmittel: Natriumcarbonate, Diphosphate, Molkenerzeugnis, Aromen (Milch), Stärke (Weizen), Säuerungsmittel: Citronensäure; Hühnereigelbpulver“


Wie hat mir PICK UP „Triple Choc“ geschmeckt?
Der dunkle knackige Keks hat es wirklich in sich. Zwischen zwei Keksen erwartet dich eine unglaublich leckere Schokoladencreme.
Damit diese nicht hinaus fließt, wird sie ringsherum von dunkler Schokolade eingehüllt.


Beim Hineinbeißen in den Keks gibt dieser mit einem knackenden Geräusch nach, das so typisch für den Leibniz-Keks ist. Den wahren Charakter des „Triple Choc“ macht aber jetzt die überaus leckere Schokoladencreme mit dem Schokoladenrand aus. Dieser Riegel ist besonders gut gelungen und hat ein sehr hohes „Suchtpotential“.


Durch diesen Keks sich hindurchzuknabbern war das allergrößte Vergnügen für mich.

Ich bin mir ganz sicher, dass dieser Riegel zukünftig ein Heim in unserem weißen Süßigkeitenschrank gefunden hat. Allerdings ist er auch dort nicht ganz sicher, da er zum Anbeißen gut aussieht.




White Choc“

PIC UP "White Choc"



Was sagt der Hersteller?
„Für diese Milch braucht man Zähne.
PiCK UP! CHOCO & MILK hat zwar innen leckere Schokolade mit zarter Milchcreme, aber die zwei echten LEIBNIZ Kekse außen sorgen für einen ordentlichen Knack. Also Vorsicht: nichts für Milchbubis!

Weiße Schokoladentafel ( 34%) im Gebäck-Sandwich. Milchschokolade: 10 %

Zutaten:
Zucker, Weizenmehl, Kakaobutter, Palmöl, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Glukosesirup, Butterreinfett, Magermilchpulver, Salz, Backtriebmittel: Natriumcarbonate, Diphosphate, Emulgator: Lecithine(Soja), Aromen (Milch), gemahlene Haselnüsse, Molkenerzeugnis, Stärke (Weizen), Säuerungsmittel: Citronensäure, Hühnereigelbpulver"


Wie hat mir PICK UP „White Choc“ geschmeckt?
Der „White Choc“ ist der Klassiker anders aufgezogen. Nachdem ich als erstes den „Triple Choc“ getestet hatte, erwartete ich das gleiche Geschmacksereignis in weißer Form. Doch weit gefehlt. Ich fand den Klassiker einmal ganz anders vor: Zwischen zwei hellen Keksen fand sich eine Tafel weißer Schokolade mit kleinen Schokoladenklecksen versehen. 


Ich liebe jede Sorte von Schokolade, obwohl die dunkle immer favorisiert. „White Choc“ hat mich allerdings in Erstaunen versetzt. Zwischen den knackigen Keksen schmeckte sie mir wirklich sehr gut. Die Erwartung einer weißen Creme hatte sich also nicht bewahrheitet und ich muss sagen, dass mir die Variante mit der weißen Schokolade sehr gut gefiel.



Was würde passieren, wenn ein Riegel „Triple Choc“ und ein Riegel „White Choc“ vor mir liegen würden?
Da ich ein großer Fan von dunkler Schokolade bin, würde ich immer zuerst nach dem Riegel „Triple Choc“ greifen. Überzeugt hat mich bei dem „Triple Choc“ der einzigartige Geschmack - ein Geschmacksereignis bestehend aus zwei knackigen dunklen Keksen mit dem Kern aus einer zart schmelzendem Schokoladencreme und dem wunderbar nach guter Schokolade schmeckenden Schokoladenrand. Einen Keks dieser Art habe ich vorher noch nie gegessen und bin auch der Meinung, dass er der erste dieser Art ist.
Aber auch der „White Choc“ fand seine Anhänger, die besonders unter den Liebhabern der weißen Schokolade zu finden waren. Knackige weiße Schokolade umgeben von zwei hellen knackigen Keksen stellen das Pendant zum Klassiker dar.



Fazit:
Mein Favorit ist der „Triple Choc“, da ich Fan der schwarzen Seite bin. Der „White Choc“ fand seine Anhänger unter den Liebhabern der weißen Schokolade.
Ich gebe für beide Riegel eine eindeutige Kaufempfehlung, da sie in allen Kriterien überzeugt haben.
Der „Triple Choc“ erhält von mir einen Stern zusätzlich für die tolle Komposition aus Keks, Schokolade und Schokoladencreme, welche für mich herausragend in der Gebäckwelt sind.

PICK UP Agent "Triple Choc" gegen Agent "White Choc" - 3. RUNDE

Um meine 3. und somit letzte Aufgabe zu erfüllen, musste ich noch einen Agenten einstellen, da ich selbst krank bin. Aber er war sehr gut und hat sofort „White Choc“ im Supermarkt entdeckt und mich nicht enttäuscht. Als sich mein Handy meldete, wusste ich sofort, dass hier nur mein Agent am Werken ist. Und so war es auch, was mir sein Foto bewies.



Unter dem Decknamen „Leibniz PIC UP Choco & Milk“ konnte er White Choc entdecken. Die Riegel zu 5 x 28 g kosteten im Rewe-Supermarkt diese Woche 1,75 €. 

Wer macht aber nun das Rennen? Lest in meinem 4. Post meine absolute Kennermeinung darüber.


Pick Up Agent Triple Choc gegen Agent White Choc - 2. RUNDE

Meine Aufgabe als Agent 00Stress geht in die zweite Runde. Agent Triple Choc soll verdächtig gut schmecken. Das muss aufgedeckt werden und ich erhielt folgende Weisung:

„1. Begib dich als verdeckter Ermittler auf die dunkle
Seite des Riegels.
2. Teste "Triple Choc" und beschreibe kurz, welche
Eigenschaften ihn auszeichnen.
3. Verwende den Hashtag #TripleChoc auf der PiCK
UP! Facebook Page und auf deinen Social Media
Kanälen.
4. Vielleicht können dir ja auch deine Freunde dabei
helfen.“

Also nichts leichter als das, denn ich liebe Agent Triple Choc über alles. 

Leibnitz PICK UP Triple Choc

Der dunkle knackige Keks hat es wirklich in sich. 

Zwischen zwei Keksen erwartet dich eine unglaublich leckere Schokoladencreme.


Damit diese nicht hinaus fließt, wird sie ringsherum von dunkler Schokolade eingehüllt.

So hat man zum Genuss der Schokoladencreme gleichzeitig die wahnsinnig leckere Schokolade am Rand des Riegels Triple Choc. Eingepackt in zwei knackige dunkle Kekse wird der Knabberspaß perfekt.

Zusammen mit Freunden und Bekannten haben wir Agent Triple Choc in jeder Weise auf den Zahn gefühlt und seine Anhänger wurden schlagartig immer mehr und mehr.

Durch diesen Keks sich hindurchzuknabbern war das allergrößte Vergnügen für mich. 


Ich bin mir ganz sicher, dass er zukünftig ein Heim in unserem weißen Süßigkeitenschrank gefunden hat. Allerdings ist er auch dort nicht ganz sicher, da er zum Anbeißen gut aussieht.

Freitag, 21. November 2014

Mission PICK UP Triple Choc gegen White Choc Riegel - 1. Aufgabe

Hallo ihr Lieben,

im Moment bin ich ein „richtiger Agent“.

PICK UP hat eine geheime Mission, zu der auch ich berufen wurde. Agent Triple-Chock steht im Duell gegen Agent White Choc. Am Ende des Zweikampfs kann nur ein Riegel als Gewinner hervorgehen.

Ich glaube ja, dass der Sieger PICK UP Triple Choc sein wird..... Aber man weiß ja nie.

Natürlich unterstütze ich Agent Triple Choc, da ich dunkle Schokolade über alles liebe.

In drei Aktionen, zu denen alle Agents berufen wurden, wird sich am Ende herausstellen, wer der Sieger ist.

Als mein knackiges Paket bei mir ankam und ich nur für ein paar Minuten das Zimmer verließ, hatte sich bereits Jemand über die Riegel gestürzt. „Aufhören!!! Du kannst doch nicht alles, was ich bekomme, sofort aufessen.“ Mein Mann konnte die Finger nicht davon lassen. Zum Glück war er erst bei Riegel Nummer 2 der Triple Choc angelangt, so dass ich die anderen sofort für meine  Mit-Agents zurücklegen konnte.

Meine erste Aufgabe war es, mich mit den Triple Choc Riegeln zu fotografieren und mein fiesestes Lächeln dabei aufzusetzen. Ich weiß ja, dass Triple Choc gewinnen wird, daher kann ich auch mein Sieger-Lächeln zeigen.

Seid gespannt, wie es weiter geht.

Mittwoch, 12. November 2014

Dr. Perricone Neuropeptide Eye Therapy Augenpflege - die Augencreme mit Pfiff

Von QVC erhielt die dieses Mal zum Testen eine besondere Augencreme, die Dr. Perricone Neuropeptide Eye Therapy Augenpflege.

Auf den ersten Blick wirkt das kleine Döschen mit 15 ml Inhalt schon etwas unscheinbar in seiner dunkelbraunen Verpackung. Das bin ich von QVC überhaupt nicht gewohnt, aber neugierig war ich doch, was diese Augencreme so kann.
Dr. Perricone Neuropeptie Eye Therapy Augenpflege


Als erstes: Wer hier Naturkosmetik sucht, liegt bei Dr. Perricone total falsch. Er setzt auf Peptide, ein bewährtes Mittel bezüglich Anti-Aging.

Aber bevor ich loslege, kurz Einiges zur Philosophie von Dr. Perricone:
Dr. Perricone ist einer der berühmtesten Dermatologen den USA. Er hat nicht nur 25 Jahre Forschung in Bezug auf Beauty betrieben, sondern seine Ergebnisse in Büchern festgehalten, welche als Bestseller über den „Ladentisch“ gingen.

„Schönheit von innen nach außen und von außen nach innen“. Perricone meint, dass es eine Verbindung zwischen Entzündungen und Alterserscheinungen gibt, welche der Hauptfaktor für die Beschleunigung des Altersprozesses ist. Dagegen setzt er seine Produkte ein, die diese Nebenwirkungen vermeiden bzw. umkehren können.

Was halte ich nun von der Dr. Perricone Neuropeptide Eye Therapy Augenpflege?
Wie bereits erwähnt, handelt es sich hier um keine Naturkosmetik, was man auch an den Inhaltsstoffen sehen kann.

Obwohl ich Naturkosmetik liebe, habe ich diese Augencreme probiert. Und ganz ehrlich, sie war bzw. ist immer noch der Hammer. Bereits nach einigen Tagen waren meine kleinen Fältchen um die Augen wie weggeblasen. Ich stand immerzu vor dem Spiegel, weil ich das einfach nicht fassen konnte.

Aber das Resultat ist geblieben und hat sich noch intensiviert.

Ich habe die Augencreme im August bekommen und verwende sie immer noch. In dieser Zeit reduzierten sich auch die tieferen „Lachfalten“ um meine Augen bis auf ein Minimum. An mein Erscheinungsbild habe ich mich mittlerweile gewöhnt und schließlich kann ich nicht immerzu vor dem Spiegel herumtänzeln.

Die Augencreme zieht sehr schnell ein und hinterlässt kein klebriges oder ziehendes Gefühl. 





Man benötigt nur einen ganz winzigen Klecks zum einmassieren (mache ich morgens und abends).
Und nach fast 4 Monaten der Benutzung ist die Augencreme immer noch nicht aufgebraucht und ein kleiner Teil davon noch im Tiegel. Von der Verträglichkeit her ist sie hervorragend: keine Rötungen, Augentränen, Schwellungen oder dergleichen. Ich finde das für eine Augencreme sehr wichtig, da Allergiker besonders in der Augenregion schnell reagieren. Eine solche Augencreme mit so großartiger Wirkung hatte ich bisher noch nicht.

Ich bin gespannt, wie sich meine „Falten und Fältchen“ entwickeln, wenn die Augencreme alle. Ob sie mich wieder aus dem Spiegel angrinsen oder das bisherige Resultat noch eine Weile anhält?

Preis: 15 ml kosten um die 143,75 (je Anbieter können Abweichungen auftreten.) Das hat mir erst einmal im wahrsten Sinne des Wortes „die Schuhe ausgezogen“. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ein strammer Preis.

Fazit: Ich bin total euphorisch, da mir die Dr. Perricone Neuropeptide Eye Therapy Augenpflege so gut gefällt und meiner Haut um die Augen so gut getan hat. Allerdings hat mir der Preis die Sprache verschlagen und ich werde daher leider kein Nachkaufen starten. Von der Wirkung her jedoch und wessen Geldbeutel es zulässt, ist diese Augencreme sehr zu empfehlen.



Sonntag, 9. November 2014

THOMY Reines Rapsöl, das gesunde Pflanzenöl hat den Markt als Allrounder erobert

Dass Öl nicht gleich Öl ist, wissen fast Alle heutzutage. Doch Einigen ist es noch egal, welche Sorte sie verwenden, da sie sich der Gefahr nicht bewusst sind, die eine falsche Ernährung für sie mitbringt.

Von THOMY erhielt ich zum Testen Reines Rapsöl, worüber ich mich besonders gefreut habe, da
ich gern von der enormen Wichtigkeit der „guten Öle“ berichten möchte.
THOMY Reines Rapsöl hat in meiner Küche die "Mütze auf"

Daher hier ein kleines Spiel, wie es sich im täglichen Leben abspielen könnte:
So lange es mir gut geht, ist es mir egal, welches Öl ich nehme. Fett ist ein Geschmacksträger und ich will nicht die Kalorien zählen, sondern gut essen und auf nichts verzichten müssen.“

Diesen Satz höre ich leider noch viel zu oft und bin geschockt darüber, ihn von Menschen zu hören, die es besser wissen müssten.

Natürlich benötigt der Körper jeden Tag eine gewisse Menge an Öl bzw. Fetten, es kommt nur darauf an, um welche es sich handelt. Öle und Fette liefern Energie, machen unsere Speisen aromatischer und sind – und das ist besonders wichtig – Träger der fettlöslichen Vitamine .

Und schon sind wir beim Kern der Öle:

Ob die Öle, die ich verwende nun satt oder hungrig sind, ist mir doch egal – Hauptsache ich bin satt und es hat mir geschmeckt.“

Gesättigte Fettsäuren findest du am meisten in tierischen Fetten, Kokosfett und anderen gehärteten Pflanzenfetten. Sie sorgen dafür, dass deine Blutfettwerte steigen und setzen sich an deinen Gefäßwänden fest. Hört sich erst einmal gar nicht so schlimm an – erst einmal. Aber wenn sie an den Gefäßwänden einmal festsitzen, bleiben sie dort und machen die Gefäße enger und enger. Der Blutdruck steigt, das Denken fällt von Mal zu Mal schwerer und die Gefäßverkalkung schreitet voran.

Hört sich ja nicht so gut an, aber ich will mein Leben so leben, dass ich mich wohl fühle und mir mein Essen schmeckt. Wenn es dann wirklich einmal so weit sein sollte, kann ich mir immer noch Gedanken darüber machen“

Klar, ich will auch gut leben. Aber ich lebe mein Leben mit Ölen aus ungesättigten Fettsäuren. Später ist zu spät. Sie schmecken mindestens genauso gut – wenn nicht gar noch um Welten besser - und fügen meinen Gefäßen keinen Schaden zu.

Das sind die Pflanzenöle, die überwiegend einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Diese bewirken, dass das Cholesterin, welches ein großes Übel für unsere Gefäße ist, gesenkt wird. Und wenn das Cholesterin in Ordnung ist, freuen sich auch unsere Gefäße.

Was macht das THOMY Rapsöl nun so besonders?
THOMY Reines Rapsöl besitzt von Natur aus viele Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Omega-3-Fettsäuren senken unter anderem den Triglyceridspiegel (wichtig gegen Arteriosklerose oder Verkalkung), wirken entzündungshemmend, wirken der Blutgerinnung entgegen und senken somit das Risiko, eine Thrombose zu bekommen.

Aber jeden Tag dasselbe Öl, wird das nicht langweilig und macht meine Speisen öde?“

Du musst nicht jeden Tag das gleiche Öl verwenden. Wichtig ist lediglich, dass es ein Öl mit ungesättigten Fettsäuren ist. Verwende ruhig je nach Geschmack auch Walnussöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl... Gehe ruhig durch deinen Supermarkt und du wirst staunen, wie viele Ölsorten es aus Pflanzenöl gibt und alle haben ihre Vorteile und sind wichtig für deinen Körper.

Mein Test zu THOMY Reines Rapsöl:

In unserem Haushalt habe ich ein ganzes Fach unterschiedlicher Pflanzenöle, die ich zu den verschiedensten Gerichten gern verwende. Allerdings ist und bleibt das Rapsöl mein Allround-Talent. Als ich THOMY Reines Rapsöl zum ersten Mal probierte, fiel mir der feine ausgewogene Geschmack auf. Gleich zu Beginn meines Testes war mir klar, dass dieses Rapsöl von THOMY viele Einsatzmöglichkeiten bietet.
Ich hatte einmal einen Kuchen mit einer anderen Sorte Pflanzenöl gebacken. Ich kann nur sagen, echt ungenießbar. Eine Freundin fragte mich beim Kaffeeklatsch, was ich denn für eine Zutat für den Kuchen verwendet hätte, irgendwie würde er anders schmecken, um nicht zu sagen eigenartig. Ja dieses Öl war dann wohl doch die falsche Wahl zum Backen gewesen aufgrund des etwas herausragenden Geschmacks. Als ich bei diesem Test meinen Tortenboden mit THOMY Reines Rapsöl gebacken habe, hatte ich dieses Problem nicht. Ich hatte das Öl vorher probiert und war mir aufgrund der Milde sicher, dass mein Kuchen geschmacklich gelingen würde. Und so war es auch. Zum Backen ist THOMY Reines Rapsöl der absolute Renner – gesund und geschmacklich einwandfrei für Gebäck verwendbar.
Wir kochen auch sehr gern thailändisch. Beim Anbraten der Hähnchenbrust wurde THOMY Reines Rapsöl schön heiß, schloss die Poren des Fleisches sehr schnell und gab ihm einen hervorragenden Geschmack. Also zum Braten sehr gut geeignet.
Abends machen wir uns gern einen frischen Salat. THOMY Reines Rapsöl einfach über den Salat gegossen (man benötigt nicht immer unbedingt ein Dressing), darüber Lachs oder Garnelen und ein tolles Abendessen ist garantiert. Leider habe ich versäumt, gerade davon ein Foto zu machen. Aber mein Mann meinte, dass der Salat besonders gut schmecken würde und wir eigentlich bei THOMY Reines Rapsöl bleiben sollten. Da er auch viel kocht und wir beide sehr auf unsere Gesundheit achten, können wir unterscheiden, was geschmacklich gut und außerdem noch gesund ist.
Fazit: THOMY Reines Rapsöl hat einen ausgewogenen feinen Geschmack und eignet sich sowohl für Salate, zum Backen, Braten und auch Kochen. Da Rapsöl von Natur aus reich an Omega-3-Fettsäuren ist, kommt es bedenkenlos bei uns zum Einsatz. Übrigens gehört speziell Rapsöl zu den Ölen, die unsere Gefäße mit am besten schützen. Warum also tierische Öle verwenden, wenn pflanzliche viel gesünder sind und auch noch besser schmecken? THOMY Reines Rapsöl hat uns in jeder Form überzeugt. Wir geben aufgrund der gesunden Zutaten, des Geschmacks und der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten die höchste Punktzahl und eine klare Kaufempfehlung.

Sonntag, 2. November 2014

ERV - Reiserücktritts- und Auslandsreisekranken-Versicherungen von Stiftung Warentest ausgezeichnet

Ich durfte die ERV mit ihren Angeboten zur Reiserücktrittsversicherung über trnd testen. Es war sehr interessant, sich mit anderen Mittestern zu beraten, zu hören, was sie für Fragen diesbezüglich haben und wie die Probleme durch die ERV gelöst werden können.



In der Zeitschrift „Finanztest“ vom Februar 2014 kam das Thema Reiserücktrittsversicherung plus Reiseabbruchversicherung zur Sprache. Dabei wurde die ERV mit dem Prädikat „gut“ ausgezeichnet. Das ist eine sehr gute Bewertung und man sollte wirklich darüber nachdenken, wie die Angebote der ERV für euren nächsten Urlaub ausgelegt sind.


Reiserücktrittsversicherung inklusive Reiseabbruch --- ab 6 Euro

Von Stiftung Warentest ausgezeichnet - Der weltweite Schutz bei Reiserücktritt und Reiseabbruch.



RundumSorglos-Schutz --- ab 11 Euro

Der weltweite Premiumschutz für eine Reise bei Reiseabbruch, Reiserücktritt, Krankheit, Gepäckschäden. Inkl. 24-Stunden-Notfall-Service.



RundumSorglos-Jahresschutz --- ab 65 Euro

12 Monate sorgenfrei Reisen. Ihr Schutz bei Storno, Reiseabbruch, Krankheit und Gepäckschäden. Weltweit. Für ein Jahr.




Loacker – der Favorit für natürlichen Genuss von Waffelspezialitäten


Ihr möchtet die besten Waffeln überhaupt kennenlernen? Das Wasser läuft euch im Mund zusammen. Ihr möchtet in sie hineinbeißen, in leckere Waffeln, umhüllt von Schokolade? 

Sie schmecken himmlisch und ihr findet diese Riegel in phantastischen Geschmacksrichtungen.... 

Ich liebe diese leckeren Waffel-Riegel. Wer wissen will, wie sie aussehen, heißen und schmecken, der klickt auf diesen Link. So kommt ihr zum ganzen Bericht.